Stellenangebote

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) sucht zum 1. April 2018 eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für ihr neues Programm „Stadtbibliotheken“ (Vollzeit)

Stadtbibliotheken in Deutschland besitzen oft das Potenzial, eine Neuorientierung als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte in einer durch Diversität geprägten Stadtgesellschaft erfolgreich umzusetzen. Nach bundesweiter Ausschreibung fördert das Programm an voraussichtlich fünfzig Orten Projekte, in denen Stadtbibliotheken in neuartiger Ausrichtung vorhandener Ressourcen oder im Zusammenwirken mit Partnern aus Kunst, Kultur, Wissenschaft sowie der Zivilgesellschaft Veranstaltungsformate einüben, die ihnen auf Dauer ermöglichen, sich über die traditionellen Angebote hinaus als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Für das Programm stellt die Kulturstiftung des Bundes in den Jahren 2018 bis 2022 insgesamt Mittel in Höhe von bis zu 5,567 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter kulturstiftung-bund.de.

Ihre Aufgabe als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Kulturstiftung des Bundes ist die Betreuung des Programms, insbesondere die
- Detailkonzeption des Programms sowie dessen Präsentation  in der Fachöffentlichkeit,
- Beratung von Stadtbibliotheken bei der Projektkonzeption und Antragsstellung sowie Beratung der geförderten Vorhaben,
- Vorbereitung und Durchführung von Jurysitzungen,
- Konzeption programmbegleitender Informations- und Akademieveranstaltungen für die geförderten Projekte während der gesamten Laufzeit des Programms,
- inhaltliche Auswertung des Programms.

Sie verfügen über
- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikationen,
- sehr gute Kenntnisse der deutschen Bibliothekslandschaft und ihrer kulturpolitischen Belange,
- Berufserfahrung in der Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen unterschiedlicher Formate,
- überzeugendes Auftreten sowie ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten,
- ausgeprägtes Interesse an Kultur und Kunst,
- eine selbständige und flexible Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen, zu denen auch mehrtägige Auslandsreisen gehören.

Wir bieten Ihnen
- ein monatliches Entgelt in Höhe der Entgeltgruppe 13 TVöD Bund - Tarifgebiet Ost,
- die Unterstützung durch ein engagiertes Team in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Administration,
- vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten,
- flexible Arbeitszeiten,
- einen wöchentlichen Homeoffice-Tag,
- eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung,
- eine dienstliche Bahncard 50 2. Klasse.

Arbeitsort ist Halle an der Saale. Die Anstellung ist sachlich befristet auf die Laufzeit der wissenschaftlichen Betreuung des Programms bis zum 31. Dezember 2021. Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen ausschließlich digital per Mail in einer PDF zukommen bis einschließlich 31. Januar 2018 unter bewerbung.wimi-stadt@kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.





Die Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale bietet interessierten Studierenden die Möglichkeit ein

Praktikum

in den Sachgebieten „Förderung und Programme“ oder „Kommunikation“ zu absolvieren.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext. Die Kulturstiftung des Bundes setzt außerdem einen Schwerpunkt auf den kulturellen Austausch und eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Sie initiiert und fördert dazu Projekte auf Antrag ohne thematische Eingrenzung in allen Sparten.

Im Sachgebiet „Förderung und Programme“ unterstützen Sie als Praktikant/in die wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen im Programmbereich, insbesondere im Fonds Neue Länder. Im Sachgebiet „Kommunikation“ unterstützen Sie die Mitarbeiter/innen in den täglichen Arbeitsabläufen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Mögliche Aufgaben im Sachgebiet „Förderung und Programme“ sind:

- Kennenlernen der täglichen Aufgaben der Wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen
- Recherchearbeiten zu geförderten Projekten und beteiligten Künstler/innen
- Inhaltliche Recherchen zu den Programmschwerpunkten
- Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen bei Veranstaltungsplanungen
- Datenbankpflege
- Mitarbeit bei der Erstellung von Evaluationen
- Vorbereitung von Jury- und Kuratoriumssitzungen
- Teilnahme an internen Sitzungen und Beratungsgesprächen
- Begleitung von wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen auf innerdeutschen Dienstreisen

Mögliche Aufgaben im Sachgebiet „Kommunikation“ sind:

- Kennenlernen der Abläufe in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung
- Mitarbeit bei der Erstellung des Pressespiegels
- Entwerfen von Texten für Website, Infobrief und Social-Media-Kanäle der Stiftung
- Unterstützung der Onlineredaktion bei Bildrecherche und Bildbearbeitung
- Unterstützung der Onlineredaktion bei der Umsetzung des Website-Refreshs
- Mitarbeit an Planung und Vorbereitung von Veranstaltungen der Stiftung


Voraussetzungen:

Die Kulturstiftung des Bundes möchte mit diesem Praktikumsangebot die Ausbildung der Studierenden unterstützen. Aus diesem Grund müssen Studierende zum Zeitpunkt des Praktikums an einer Universität / Fachhochschule eingeschrieben sein und dürfen noch kein abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium haben. Ein ausgeprägtes Interesse an Kultur und Kunst sowie erste praktische Erfahrungen im Kultur- oder Projektmanagementbereich sind von Vorteil.


Dauer und Ort:

Es handelt sich bei dem Angebot um ein Vollzeitpraktikum. Die Maximaldauer für Praktika liegt bei 3 Monaten. Praktikumsort ist Halle an der Saale.


Wir bieten:

- eine monatliche Vergütung / Aufwandsentschädigung von 400 Euro,
- Einblick in die vielfältigen Aufgabengebiete der öffentlichen Kulturförderung,
- die Unterstützung durch ein engagiertes Team,
- flexible Arbeitszeiten.


Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Bewerbungen sind ganzjährig ausschließlich per E-Mail möglich. Bitte stellen Sie Ihre Unterlagen (Anschreiben mit Terminwunsch, Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen) in einer PDF-Datei zusammen und erläutern Sie, welche Interessen Sie haben und ob es sich um ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum handelt.


Kontakt für Bewerbungen um Praktika

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Maik Jacob:

E-Mail: praktikumsbewerbung@kulturstiftung-bund.de
Telefon: +49 345 - 2997 145